4. Dezember 2016

4. Dezember 2016


Heute am 2. Advent haben wir einen Gewinn für Euch...um in den Lostopf zu hüpfen stellt Ihr einfach einen Kommentar ein...jedoch ist dies noch an eine kleine Aufgabe geknüpft...ich suche noch ein paar leckere Rezepte für meine Weihnachtsbäckerei...schreibt doch mal Eure Lieblingsrezepte auf...Omas Ingwerkracher oder Tante Lottas Zimttaler...wie wäre es mit einem modernen Rezept wie Nutellataler mit Pistazien...ich freue mich sehr auf Eure Rezepte und hier ist der Gewinn...unter allen Kommentaren, die bis 24:00 Uhr eingehen wird eine Packung A4 Farbkarton Wassermelone, ein Rüschenband Flamingorot und ein Marker in Rosa verlost...viel Glück!


Vielen lieben Dank fürs Mitmachen an euch 4!
Ihr habt euch ganz viel Mühe gegeben und eure Lieblingsrezepte aufgeschrieben. Ich werde natürlich alle 4 ausprobieren! Und nun zur glücklichen Gewinnerin...

Herzlichen Glückwunsch Sabine S. - ich liebe Magenbrot und finde es toll, das jetzt selber backen zu können, hab ich noch nie ausprobiert...
Bitte teile mir noch Deine Adresse unter stempel-atelier@online.de mit, damit ich Dir den Gewinn zusenden kann. Vielen Dank !




Kommentare:

  1. Hallo,

    in diesem Jahr hab ich das erste Mal Spekulatiusspitzbuben gebacken. Die sind super lecker.
    Das Rezept: 250g Mehl, 1Tl Backpulver, 100g Zucker, 1Prise Salz, 50g geschälte gemahlene Mandeln, je 2 Msp. Kardamom und Nelkenpulver, etwas abgeriebene Zitronenschale, 1 Ei (M) und 125g Butter
    Außerdem gelbes und rotes Gelee und Puderzucker zum bestäuben

    Aus den oberen Zutaten einen Teig kneten und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Dann ca. 5mm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Unterteile geschlossen ausstechen und Oberteile mit einem Loch in der Mitte. Auf ein Backblech legen und bei 175 Grad etwa 10 Minuten backen.
    Auskühlen lassen und auf die Unterteile etwas Gelee geben und die Oberteile "draufkleben". Zum Schluss noch mit Puderzucker bestäuben.

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,
    mein absolutes Lieblingsrezept sind Bethmännchen.

    100 g ganze gehäutete Mandeln
    200 g Rohmarzipan
    1 Ei, Größe M
    50 g Puderzucker
    100 g fein gemahlene Mandeln
    2 Essl. Mehl
    5 Tropfen Bittermandelöl
    1 Essl. Milch
    Kleine Prise Salz

    Rohmarzipan in Scheiben schneiden. Eigelb und Eiweiß trennen. Vom Eigelb etwa die Hälfte für später zum Glasieren beiseite stellen. Das restliche Eigelb, Eiweiß, Marzipan, gesiebter Puderzucker, 100 g gemahlene Mandeln, Mehl und das Bittermandelöl von Hand verkneten. Dann die Marzipanmasse flach drücken, und etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

    Aus der gekühlten Marzipanmasse zwei Rollen formen und die Rollen in 35 gut Kirsch-große Stücke schneiden. Aus den Marzipanstücken Kugeln formen. An jede Kugel seitlich drei Mandelhälften andrücken, mit den Mandelspitzen nach oben.
    Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Bethmännchen auf das Backblech stellen. Das zurück gestellte Eigelb mit der Milch und einer kleinen Prise Salz verrühren. Die Bethmännchen dünn damit einpinseln. Die Bethmännchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Unter/Oberhitze etwa 25 Minuten backen bis die leicht gebräunt sind.

    Viel Spaß beim Nachbacken

    Gruß und schönen 2. Advent,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen!

    Ich backe seit ein paar Jahren gerne Magenbrot. Das Rezept habe ich auf dem Blog "la mia cucina" gefunden. So glatt, wie auf dem Rezeptfoto dort werden die Stücke bei mir allerdings nie. Bei mir sehen sie eher aus wie kleine Felsbrocken, aber jeder, der sie schon gegessen hat, fand die "Felsbrocken" sehr lecker :) Wer sie auch backen möchte, der nehme

    für den Lebkuchenteig:

    500 g Weizenmehl Type 1050 oder Ruchmehl
    170 g Rohrohrzucker, Muscovado
    1 EL Lebkuchengewürz
    2 EL Kakaopulver
    1 TL Zimt, gehäuft
    1 Prise Macispulver
    1 Päckchen Backpulver
    2 Prisen Salz
    1 EL Kirschwasser
    250 ml Milch
    80 g flüssiger Honig

    Für die Glasur:
    160 g dunkle Kuvertüre
    40 g Vollmilchschokolade
    40 g Butter
    200 ml Wasser
    500 g Puderzucker
    2 Prisen Salz
    300 mg Nelkenpulver
    150 mg Macispulver
    150 mg Sternanispulver
    300 mg Korianderpulver
    200 mg Kardamompulver

    Wer die ganzen Gewürze nicht einzeln hat, kann auch hier etwas Lebkuchengewürz unterrühren.


    Das Mehl mit Zucker, Lebkuchengewürz, Kakaopulver, Zimt, Macispulver, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen und dann eine Mulde hineinmachen. Die Milch leicht erwärmen, aber nicht kochen lassen, den Honig darin auflösen und die Mischung in die Mulde gießen. Das Kirschwasser dazugeben und mit dem Rührgerät alles zu einem schönen, aber klebrigen Teig verrühren. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

    Wenn der Teig gekühlt ist, den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig unter Zuhilfenahme von Mehl zu ungefähr 3 cm dicken Rollen formen, die Rollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und leicht flachdrücken. Knapp 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen, dann aus dem Ofen holen und auskühlen lassen. Anschließend die Rollen einen Tag lang in einer Blechdose in einem kühlen Zimmer ruhen lassen.

    Nach der Ruhezeit werden die Rollen schräg in 2 cm dicke Scheiben geschnitten und mit der Glasur versehen. Dafür kocht man zuerst den Puderzucker mit dem Wasser auf, bis der Zucker vollständig gelöst ist. Das Ganze etwas abkühlen lassen. Die Schokolade lässt man zusammen mit der Butter bei niedriger Temperatur schmelzen. Dann zuerst die Gewürze, anschließend den Zuckersirup unterrühren. Die raue Struktur entsteht, wenn man jetzt auch noch Brösel unterrührt, die beim Schneiden der Scheiben angefallen sind. Nun gibt man die Magenbrotstücke in die Schokoglasur und wendet sie, bis sie rundum überzogen sind. Hilfreich ist es, wenn man dafür sorgt, dass die Glasur dabei flüssig bleibt. Dafür den Topf, in dem sie ist, warmhalten. Die glasierten Magenbrotstücke herausholen, abtropfen lassen und sie vollständig trocknen lassen, bevor man sie in einer Dose aufbewahrt.

    Vielleicht kommt das Magenbrot ja auf die Nachbackliste :)

    Viele Grüße

    Sabine S


    AntwortenLöschen
  4. Hallo Angelina,

    ganz einfache, aber superleckere Plätzchen sind "Schneetaler".

    Zutaten:
    50 g Mandeln, gemahlen
    140 g Margarine, kalt
    60 g Puderzucker
    1 Pckg. Vanillezucker
    180 g Mehl

    Zubereitung:
    Alle Zutaten zu einer homogenen Masse verkneten, kleine Kugeln formen, zu Talern flach drücken, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und backen.

    Tipp: Falls der Teig klebt, einfach kurz kalt stellen.

    Backzeit im vorgeheizten Backofen, zweite Schiene von unten, bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 12 Min.

    Nach dem Backen die noch warmen Plätzchen in einer Mischung aus 60 g Puderzucker und 1 Pckg. Vanillezucker wenden.

    Die Teigmenge reicht für ca. 65 Plätzchen.

    Herzlichen Dank für die Gewinnchance!

    Viele Grüße und einen schönen 2. Advent,

    Verena E.

    AntwortenLöschen